Management von Verkehrs- und Beförderungssystemen | IT-TRANS
22.11.2019

Management von Verkehrs- und Beförderungssystemen

IT-TRANS 2020: Aussteller zeigen digitale Lösungen für urbane Mobilität (Teil 2)

Der öffentliche Verkehr steckt mitten im Wandel und stellt ÖPV-Betreiber vor immer neue Herausforderungen. Gefragt sind zuverlässige und leistungsstarke Managementsysteme, die konventionelle Flotten, E-Busse sowie autonome Fahrzeuge überwachen und steuern. Darüber hinaus ist eine stets aktuelle Fahrgastinformation gefordert, um Transparenz und Kundenzufriedenheit sicherzustellen.

CN-Consult präsentiert auf der IT-TRANS mehrere neue Funktionen, die das Dokumentenmanagement DiLoc®|Sync noch komfortabler gestalten. (Bild: CN-Consult)
CN-Consult präsentiert auf der IT-TRANS mehrere neue Funktionen, die das Dokumentenmanagement DiLoc®|Sync noch komfortabler gestalten. (Bild: CN-Consult)

Aktuelle Dokumente per Knopfdruck

Die Software DiLoc®|Sync versorgt europaweit mehr als 36.000 Triebfahrzeugführer bei über 130 Unternehmen elektronisch mit aktuellen Dokumenten – per Knopfdruck direkt und individuell auf Tablets, Laptops oder Smartphones. Der IT-TRANS Aussteller CN-Consult präsentiert mehrere neue Funktionen, die das Dokumentenmanagement noch komfortabler gestalten. Dokumente wie Fahrplananordnungen, Langsamfahrstellen oder andere Weisungen können jetzt mit zusätzlichen Informationen wie Gültigkeiten, Beschreibung, Vorgaben zum Bestätigungszeitraum oder Synchronisationsprioritäten versehen werden. Überdies wurde ein neuer Formular-Editor realisiert, der es der Zentrale erlaubt, Formulare bequem per Drag-and-Drop selbst zu erstellen, diese gruppen- oder personenindividuell zu verteilen und sich ausgefüllt zurücksenden zu lassen. Ein Zusatznutzen wurde mit der Einbindung der Schnittstelle zu den „Grünen Funktionen derZuglaufregelung“ (energiesparende Fahrweise) der DB Netz AG in „DiLoc|Sync“ geschaffen.

Die Softwarelösung SIGMA von Connective enthält eine Dispositionsplanung sowie Import, Hochrechnung, Ausgleich und die Auswertung der Fahrgastzahlen. (Bildnachweis: Connective
Die Softwarelösung SIGMA von Connective enthält neben den Fahrgastzähldaten eine Dispositionsplanung sowie Import, Hochrechnung, Ausgleich und die Auswertung der Fahrgastzahlen. (Bild: Connective)

Software-Komplettlösung für Fahrgastzähldaten

Die Softwarelösung SIGMA von Connective aus der Schweiz enthält neben den Fahrgastzähldaten eine Dispositionsplanung sowie Import, Hochrechnung, Ausgleich und die Auswertung der Fahrgastzahlen. Eine ausgeklügelte 10- Schritt-Plausibilisierung sichert hohe Datenqualität, schnelle Auswertungen und eine einfache Bedienung. Daten können in die Pünktlichkeits-Statistik OPAL integriert werden und sind auch in der Simulationslösung SIM nutzbar. Die Auswertungsmöglichkeiten in OPAL umfassen Pünktlichkeit, Anschlüsse, Reporting, Leistungserfassung, Managementübersicht, Rollmaterial und Fahrplan. Anhand der Simulationslösung SIM lassen sich der neue Fahrplan verifizieren und Auswirkungen auf den Fahrplan bei veränderten Anschlüssen oder Baustellen darstellen. Die neue Desktop-Applikation zeigt übergreifende Ereignisauswertungen wie Teil- oder Komplettausfall, Fahrt und Umlauf sowie Abfahrts- und Ankunftsabweichungen an der Haltestelle. Die Software ist herstellerunabhängig.

Öffentliche Verkehrsmittel: effiziente Planung, optimaler Betrieb

DPK aus Polen präsentiert verschiedene Softwarelösungen für Planung und Betrieb von öffentlichen Verkehrsmitteln. Dabei lassen sich die Parameter flexibel verändern und verschiedene Szenarien miteinander vergleichen, um die jeweils beste Lösung zu finden. Der CityLineDesigner erlaubt die Gestaltung von Verkehrsnetzen und Fahrplänen, TransErp unterstützt das Management von Stadtverkehrsunternehmen bei der Fahrplanerstellung, der Planung von Fahrzeugrouten, Aufgaben und Dienstplänen. DPK Railways dient dem Transportplanungsprozess für Mitarbeiter bei Eisenbahnunternehmen, zum Beispiel für Schienenfahrzeugführer, Zugpersonal und technischen Service.

Das neue Hardware-Modul ivantoConnect bietet zusammen mit der weiterentwickelten ivanto-App eine Komplettlösung für Verkehrsunternehmen. (Bild: GeoMobile)
Das neue Hardware-Modul ivantoConnect bietet zusammen mit der weiterentwickelten ivanto-App eine Komplettlösung für Verkehrsunternehmen. (Bild: GeoMobile)

Internet der Dinge für Bus und Bahn

GeoMobile aus Dortmund stellt mit ivanto eine Systemlösung vor, die eine Fahrplan-App für Smartphones, einen Fahrzeug-Router mit WLAN-Anbindung und ein Flottenmanagementportal für Verkehrsunternehmen umfasst. Sie erlaubt es, eine Bluetooth-Infrastruktur zwischen Fahrzeugen des ÖPV und Smartphone-App aufzubauen und diese miteinander zu vernetzen. Über die Komplettlösung für Verkehrsunternehmen lassen sich Fahrzeug- und Verkehrsdaten erheben und analysieren. Ziel ist es, die Mobilität barrierefrei, multimodal und nutzerfreundlich zu gestalten.

Die Movink-Anzeigetafel basiert auf E Paper-Display-Technologie (E-Ink), verbraucht wenig Energie und stellt neben Ankunftszeiten auch nützliche Zusatzinformationen bereit. (Bild: GRUPOETRA)
Die Movink-Anzeigetafel basiert auf E Paper-Display-Technologie (E-Ink), verbraucht wenig Energie und stellt neben Ankunftszeiten auch nützliche Zusatzinformationen bereit. (Bild: GRUPOETRA)

Referenz für multimodale Verkehrsmanagementsysteme

GRUPOETRA aus Spanien hat eine AVL-Lösung (Automatic Vehicle Location) entwickelt, die auf einer leistungsstarken Bordausrüstung und einer vollständig zentralisierten Managementlösung basiert. Herzstück ist die Onboard-Einheit Cube+ zur Verwaltung des Flottenmanagementsystems der Echtzeitinformationssysteme sowie des Ticketing-Systems im Fahrzeug. Durch den Einsatz der FMS-Lösung (Fleet Management System) können Informationen wie genaue Busankunftszeiten an allen Haltestellen, im Internet sowie in Apps angezeigt oder ein zeitgenauer Reiseplan erstellt werden. Die energiesparende E-Ink-Anzeigelösung Movink stellt an den Haltestellen neben Ankunftszeiten auch ergänzende Informationen wie verschiedene Transportmöglichkeiten, Reisezeiten oder geolokalisierte Daten bereit.

Straßenbahnfahrsimulator von INAVET zur Aus- und Weiterbildung der Fahrer im Einsatz bei der DVB AG. (Bild: INAVET)
Straßenbahnfahrsimulator von INAVET zur Aus- und Weiterbildung der Fahrer im Einsatz bei der DVB AG. (Bild: INAVET)

Fahrerassistenzsysteme im öffentlichen Verkehr

Analyse- und Ingenieursdienstleistungen für übergreifende Telematiksysteme, verkehrstechnische Untersuchungen sowie innovative Lösungsansätze für die Mobilität von morgen bietet INAVET aus Dresden an. Kernkompetenzen sind ganzheitliche Konzepte für die Fahrerausbildung, Fahrerassistenzsysteme – smarttrains.das, Fahrsimulatoren und komplexe Simulationsumgebungen. Perfekt auf die Kundenbedürfnisse angepasste Lösungen mitsamt passender Ingenieur- und Softwaredienstleistungen rund um das multimodale Verkehrsmanagement vervollständigen das Angebot.

Flottenmanagementsystem setzt auf Open Source

Puzzle ITC aus der Schweiz präsentiert auf der IT-ITRANS das Flottenmanagementsystem-eXtended (FMSx) zur Verwaltung, Aktualisierung und Echtzeit-Überwachung der IT-Systeme von ganzen Fahrzeugflotten. Die Lösung unterstützt unterschiedliche Fahrzeugplattformen von verschiedenen Herstellern und ist modular erweiterbar. Mit dem Community-Source-Modell werden Kosten für die Weiterentwicklung unter allen Mitgliedern geteilt. Neue Funktionalitäten werden gemeinsam erarbeitet und finanziert. FMSx integriert alle Anwendungsfälle in einer Benutzeroberfläche und vereinfacht den Alltag im Bahnbetrieb.

Stahl Computertechnik zeigt auf der IT-TRANS seine Lösungen rund um die Vernetzung im ÖPNV. (Bild: Stahl Computertechnik/PRODUQTIV)
Stahl Computertechnik zeigt auf der IT-TRANS seine Lösungen rund um die Vernetzung im ÖPNV. (Bild: Stahl Computertechnik/PRODUQTIV)

IP-Vernetzung in Bus und Bahn

Stahl Computertechnik präsentiert auf der IT-TRANS 2020 seine Lösung für die IP-Vernetzung in Bus und Bahn: das Netzwerk Management System (NMS) für den ÖPV. Die Software ermöglicht herstellerübergreifend die zentrale Konfiguration, Verwaltung und das Monitoring von Netzen, WLAN-Routern und Access Points in Bus und Bahn, in Ticketautomaten und an Haltestellen. Es können viele Geräte gleichzeitig konfiguriert werden. Bei Störungen oder Konfigurationsänderungen lässt sich schnell eingreifen – ohne dass die Fahrzeuge in die Werkstatt müssen. Alle angebundenen Geräte werden permanent automatisch überprüft, Sicherheitsupdates für die Router per Fernwartung eingespielt. Das NMS verwaltet und kontrolliert Systeme von Providern und Drittanbietern wie Fahrgastinformationssysteme, Fahrgastzählsysteme oder Videoüberwachung.

Auf der IT-TRANS zeigt TeleMATRIK das MATRIK-Modulsystem – eine komplette Hard- und Softwarelösung für den ÖPNV. (Bild: TeleMATRIK)
Auf der IT-TRANS zeigt TeleMATRIK das MATRIK-Modulsystem – eine komplette Hard- und Softwarelösung für den ÖPNV. (Bild: TeleMATRIK)

MATRIK-Modulsystem: bietet komplette Hard- und Softwarelösung für den modernen ÖPV

Die graphische Planungssoftware PlanMATRIK verwaltet sämtliche Informationen (Topologie- und Netzdaten, Umläufe, Fahr- und Dienstpläne) in einem vernetzten Datenmodell. Das Dispositionsprogramm DispoMATRIK erlaubt es, zu verplanenden Dienste per Drag-and-Drop im Gantt-Diagramm zu druckbaren Wochen- oder Monatsdienstplänen zu disponieren. BusMATRIK unterstützt den Fahrer über ein Tablet-Bordtechnik-System auf Android-Basis mit allen Ortungs- und Kommunikationsfunktionen. Das ITCS-System ActionMATRIK bildet die zentrale Datendrehscheibe einer Verkehrsregion, einschließlich aller VDV-Schnittstellen, Darstellung des aktuellen Betriebszustandes im Umlauf oder Fahrplan mit An- und Abfahrtszeit für jede Haltestelle sowie der Ortung jedes Fahrzeuges. InfoMATRIK bereitet die Abfahrtsinformation für Web und Abfahrtsanzeiger schnell auf.

Mit dem IntraCon System präsentiert von Tim-IT können Fahrpläne abgeglichen, Verspätungs- und Verfrühungszeiten erkannt und Prognosezeiten an Fahrgastinformationssysteme von Fremdfirmen in Echtzeit weitergeben werden. (Bild: Tim-IT)
Mit dem IntraCon System präsentiert von Tim-IT können Fahrpläne abgeglichen, Verspätungs- und Verfrühungszeiten erkannt und Prognosezeiten an Fahrgastinformationssysteme von Fremdfirmen in Echtzeit weitergeben werden. (Bild: Tim-IT)

IT-gestützte Softwarelösungen aus einer Hand

Mit dem IntraCon System präsentiert Tim-IT aus Bad Vilbel ein ITCS/RBL-light Softwareprodukt, welches Daten in Echtzeit erfasst. Es können Fahrpläne abgeglichen, Verspätungs- und Verfrühungszeiten erkannt und Prognosezeiten an Fahrgastinformationssysteme von Fremdfirmen in Echtzeit weitergeben werden. Auf der IT-TRANS 2020 zeigt das Softwareunternehmen außerdem einen neuen Busdrucker mit großem, fahrerzugewandtem Touchdisplay, der einen Bordrechner, Echtzeitdatenerfassung, direkten Datentransfer zum Server, Schnittstellen mit Fahrgastinformationssystemen wie DFI, iDFI, Apps sowie Innen- und Außenanzeigen inkludiert.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen