Nutzung von Big Data für die Neugestaltung von Liniennetzen | IT-TRANS
19.02.2020

Nutzung von Big Data für die Neugestaltung von Liniennetzen

Die HASTUS-Planungsplattform umfasst kartenbasierte Werkzeuge für die Netzgestaltung.

Ansicht der Benutzeroberfläche der Softwarelösung von GIRO
Verkehrsbetriebe nutzen die modularen HASTUSTM-Softwarelösungen von GIRO Inc. zur Optimierung von Planerstellung und Betrieb. (Foto: GIRO)

Planer können hiermit große Datenmengen auswerten, um unterschiedliche Szenarien für die Neugestaltung des Netzes und deren Auswirkungen auf das Fahrgastangebot und die Kosten zu untersuchen. Über die Zensusdaten hinaus, wie sie die meisten Tools für die Netzplanung verwenden, analysiert HASTUS Daten aus Fahrgastzählungen, Ausgangspunkt-Ziel-Matrizes, Fahrplänen und Pünktlichkeitserfassung, um wertvolle Erkenntnisse zur optimalen Umstrukturierung des Liniennetzes mit dem Ziel maximaler Fahrgastzahlen zu liefern.

Digitalisierung der Dienstplanung für mehr Mitarbeiterzufriedenheit

Die Werkzeuge, die HASTUS für die Digitalisierung von Dienstplänen bereithält, können dazu beitragen, die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern, Fehlzeiten zu reduzieren und die Angebotsqualität zu verbessern.

Mit der webbasierten, digitalisierten Personaleinsatzplanung können Verkehrsbetriebe ihrem Fahrpersonal ein größeres Mitspracherecht bei der Gestaltung ihrer Arbeitszeiten einräumen und Präferenzen besser berücksichtigen. Gleichzeitig gewährleistet die Softwarelösung die Gleichbehandlung und Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen