12.01.2024

regioKArgo – Logistik mit Zukunft

Das Karlsruher Leuchtturmprojekt „Nachhaltige Logistik- und Personenmobilität mittels KArgoTramTrains (RegioKArgoTramTrain)“ nimmt Fahrt auf

Anfang Oktober 2023 wurde mit einem großen Kick-off bei dem Nahverkehrsunternehmen Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) der Startschuss für dieses innovative und auf vier Jahre angelegten Forschungsprojekt gegeben.

Grüne Bahn der AVG durchfährt eine grüne Landschaft

Das Projekt RegioKArgoTramTrain zielt darauf ab, den kombinierten Personen- und Warentransport in Straßenbahnwagen mit automatisiertem Be- und Entladen weiterzuentwickeln und in einem Reallabor zu demonstrieren. Für das optimale Be- und Entladen des Fahrzeugs soll eine KI-basierte Technologie im Schienenfahrzeug eingerichtet werden. Des Weiteren wird im Rahmen des Gesamtprojekts ein spezielles Logistikkonzept entwickelt, um einen langfristigen und wirtschaftlichen Betrieb einer „RegioKArgoTramTrain“ innerhalb von Städten und deren Umland abzubilden. Die AVG ist als kommunales Nahverkehrsunternehmen mit jahrzehntelanger Erfahrung federführend für die Umsetzung des Gesamtprojekts zuständig. Im Rahmen des Kick-off-Termins unter der Leitung von Projektleiter Dr. Christoph Rentschler (AVG) vereinbarten die folgenden am Projekt beteiligten Partner das weitere Vorgehen, um dieses erfolgreich durchzuführen.

Um das Gesamtprojekt zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen, arbeiten zahlreiche Partner mit großem Einsatz gemeinsam an dessen Umsetzung. Hierzu gehören: Automotive Engineering Network e.V. (aen e.V.), Forschungszentrum Informatik (FZI), Hochschule Furtwangen (HFU), Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft (HKA), INIT Innovative Informatikanwendungen in Transport-, Verkehrs- und Leitsystemen GbmbH (INIT), INOVAPLAN GmbH, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), MARLO Consultants GmbH, Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU), SEW-Eurodrive GmbH & Co KG, SimPlan AG, TechnologieRegion Karlsruhe GmbH (TRK) und die TransportTechnologie-Consult GmbH (TTK). Das zuvor erwähnte KIT ist mit dem Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST) und dem Institut für Verkehrswesen (IfV) am Projekt beteiligt. Die benannten Partner haben im Vorfeld als Bietergemeinschaft im Rahmen eines europaweiten Vergabeverfahrens den Zuschlag erhalten.

Das Projekt „RegioKArgoTramTrain“ wurde 2021 im Rahmen des Landeswettbewerbs „RegioWIN 2030 – Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit“ als eines von landesweit 24 Leuchtturmprojekten prämiert. Der Wettbewerb ist ein zentraler Baustein im Rahmen der Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Baden-Württemberg in der Förderperiode 2021-2027. Drei der 24 prämierten Leuchtturmprojekte sind Wettbewerbsbeiträge der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK).

Um regionale Strukturförderung zu betreiben, erhält Baden-Württemberg in der Förderperiode 2021-2027 rund 279 Millionen Euro von der Europäischen Union aus dem EFRE. Das EFRE-Programm Baden Württemberg 2021-2027 ist an der Innovationsstrategie Baden-Württemberg ausgerichtet und unterstützt die Schwerpunkte Zukunftstechnologien und Kompetenzen sowie Ressourcen- und Klimaschutz.

Der Wettbewerb RegioWIN 2030 zielt darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit in den Regionen durch Innovation und Nachhaltigkeit zu verbessern und damit zu einer zukunftsfähigen Regionalentwicklung beizutragen. Die Wettbewerbsregion TechnologieRegion Karlsruhe hat zusammen mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und der Gesellschaft ihre Regionale Entwicklungsstrategie mit drei dazugehörigen Leuchtturmprojekten erarbeitet und beim RegioWIN-Wettbewerb eingereicht. Im April 2021 prämierte die Landesregierung die TechnologieRegion Karlsruhe mit ihren allen drei Leuchtturmprojekten.